Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Sektionen

Personal tools
Sie sind hier: Startseite / Ligabetrieb / Saison 2018/19 / Ausschreibung der hessischen Ligen - Saison 2018/19

Ausschreibung der hessischen Ligen - Saison 2018/19

erstellt von Frank Staiger zuletzt verändert: 22.11.2017 12:53
Termine und Spielbedingungen für die Mannschaftskämpfe der hessischen Ligen in der Saison 18/19

Ausschreibung der hessischen Ligen - Saison 2018/19

 

Für die Mannschaftskämpfe der hessischen Ligen in der Saison 18/19 gelten folgende Termine und Spielbedingungen:

Wenn ein Verein seine Mannschaft zurückziehen will, muss er dies bis zum 30.06.2018 verbindlich mitteilen. Die Meldungen der Mannschaftsaufstellungen sind bis zum 10.07.2018 an mich zu übermitteln.

Die Mannschaftsmeldung erfolgt ebenso wie die Ergebnismeldung möglichst über das Portal http://hessen.portal64.de. (Die Zugangsdaten für die Mannschaftsführer mf5… können von den Vereinsvorsitzenden festgesetzt werden – bei Problemen bitte melden.)

Alternativ kann die Mannschaftsmeldung mittels des Formulars per Mail an tlfm@hessischer-schachverband.de oder per Briefpost an Frank Staiger, Avrillé-Str. 7, 65824 Schwalbach erfolgen.

Folgende Termine wurden für die Saison 18/19 festgelegt:

 

1. Runde:                  23.09.2018

2. Runde:                  28.10.2018

3. Runde:                  18.11.2018

4. Runde:                  09.12.2018

5. Runde:                  27.01.2019

6. Runde:                  17.02.2019

7. Runde:                  10.03.2019

8. Runde:                  31.03.2019

9. Runde:                  12.05.2019

Stichkämpfe:             26.05.2019


Sonstiges (bislang unverändert zur Vorsaison)

Bedenkzeit: 100 Minuten für 40 Züge, danach 50 Minuten für den Rest der Partie mit einem Inkrement von 30 Sekunden pro Zug ab dem ersten Zug (= "Fischer-Modus", der auch in der 1. + 2. Bundesliga und Oberliga Verwendung findet).

Die Heimmannschaft bzw. Turnierorganisation ist für das Stellen von elektronischen Uhren, die diesen Modus erlauben, verantwortlich. Derzeit sind folgende Uhren für das Turnierschach mit Fischer-Modus von der FIDE zugelassen:

 

Empfohlen wird die Verwendung der „DGT 3000“, die als wesentliche Erleichterung fünf frei programmierbare Programmplätze hat und obendrein die Möglichkeit bietet, auf dem Display abzulesen, welche der Programmoptionen für die Einstellung der Uhr verwendet wurde (was dem Schiedsrichter bzw. Wettkampfleiter eine einfache Kontrolle der Uhreinstellung ermöglicht).

Durch Klicken auf den Uhrentyp bekommt man Anleitungen zur Einstellung der Uhren (Homepage Schachschiedsrichter NRW).

Die Merex 555 ist meines Wissens nach bau- und bediengleich mit der DGT 2010 (erste Serie), die Merex 600 mit der DGT 2010 (zweite Serie). Allerdings haben sie keine Freigabe der FIDE und sind deshalb nicht für die 1. / 2. BL zulässig. Für die hessischen Ligen würde ich sie daher nicht empfehlen, habe aber - solange keine Mängel / Abweichungen von der DGT 2010 bekannt werden - auch keine Bean-standungen dagegen, dass sie verwendet werden.

Nicht geeignet und daher nicht zugelassen ist dagegen aufgrund eines Programmierfehlers die weit verbreitete DGT 2000 (und die Merex 500) - diese bleibt im Fischer-Modus bei einer Zeitüberschreitung während der 1. ZK nämlich einfach stehen, anstatt die Zeit für die zweite Periode anzuzeigen.

Die Wartefrist (FIDE-Regeln 6.6 und Ziff. 57 HSV-TO) beträgt 1 Stunde.

 

Mit besten Grüßen

Frank Staiger
TLfM des hessischen Schachverbandes

Frank Staiger, Avrillé-Str. 7, 65824 Schwalbach, Tel.: 0173-5141842

tlfm@hessischer-schachverband.de

Artikelaktionen

This is WhiteBlack Plone Theme